Neuigkeiten und Aktuelles

EON hat das Kinderheim mit Energie bewegt
Bei traumhaftem Wetter realisieren Mitarbeiter:innen der E.ON Energie Deutschland GmbH, im Garten des Kinderheim St. Josefshaus, einen Erlebnispfad. Mitarbeiter des Bereichs Kommunikation zeigten ein soziales Miteinander und tragen Sorge für tolle Erlebnisse der Kinder und Mitarbeiter in unserem Garten. Wir bedanken uns für das Engagement. Es war ein toller Tag der Mitarbeiter:innen beider Gesellschaften.
20220630_e.onaktion.png<strong>



Erlebnistrophy 2022 im Kinderheim St. Josefshaus
erlebnistrophy.jpg<strong>

Das Kinderheim St. Josefshaus in Kettwig war letztes Wochenende Ausrichter der Erlebnistrophy. Dabei treffen sich einmal im Jahr Teams aus mittlerweile sechs verschiedenen Kinderheimen vom Niederrhein bis ins Sauerland an wechselnden Orten zu einem erlebnispädagogischen Wettkampf. Teamwork und Spaß stehen dabei im Vordergrund. Nach 2015 war das St. Josefshaus erneut Ausrichter und hatte vom 20. bis 22.05.2022 nach Essen eingeladen.

 

In diesem Jahr traten Teams der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung aus Essen, dem Kinderhilfezentrum Düsseldorf, dem Haus St. Josef aus Lüdenscheid, dem Caritas Kinderdorf in Bottrop, der LVR-Jugendhilfe Viersen und dem Kinderheim St. Josefshaus gegeneinander an.

 

Jedes Team bestand aus vier Jugendlichen und einem Pädagogen. Elf Teams waren der Einladung des Kinderheims St. Josefshaus gefolgt und zelteten an diesem Wochenende auf der großen Wiese neben dem Regattahaus der Stadt Essen und traten bei der Erlebnistrophy gegeneinander an.

 

Das Team der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung aus Essen holte sich den ersten Platz und konnte sich den Wanderpokal für ein Jahr sichern. Platz zwei auf dem Siegertreppchen sicherte sich ein Team vom „Caritas Kinderdorf am Köllnischen Wald“ aus Bottrop und den dritten Platz erreichte das Team der LVR-Jugendhilfe.

 

Kinderheimleiterin Gabriele Schneider und die Organisatoren Michael Malzer und Vanessa Sommer, Pädagogen des Kinderheims St. Josefshaus, begrüßten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kettwig. Die elf Teams starteten zu Fuß auf einen Rundkurs über den Baldeneysteig. Dort mussten sie an sechs verschiedenen Orten im Wald, am Feld oder auf dem Wasser, unterschiedlichsten Aufgaben lösen. Die Orte mussten zum Teil erst gefunden werden. Dann wurde geklettert und gepaddelt, balanciert und geknobelt. Dabei legten die Teilnehmer:innen zum Teil über 30 Kilometer zurück und erreichten abends die Wiese am Regattahaus. Nach zwei weiteren Aktionen endete die Erlebnistrophy mit einer großen Siegerehrung am Sonntagvormittag.

 

Patrick Beka aus dem Team der LVR-Jugendhilfe, die in diesem Jahr zum ersten Mal teilnahmen, wohnte als Jugendlicher selbst im Kettwiger Kinderheims St. Josefshaus. Nach dem Abitur und einer Erzieherausbildung arbeitet er nun beim LVR. „Ich habe als Jugendlicher dreimal selber an der Erlebnistrophy teilgenommen. Das war jedes Mal eine tolle Erfahrung, die ich um nichts in der Welt missen möchte“, erzählt er. „Als ich hörte, dass es die Erlebnistrophy immer noch gibt, wollte ich meinen Jugendlichen auch diese Erfahrung ermöglichen und habe in meiner Gruppe kräftig Werbung gemacht. Und auch meine Leitung konnte ich von dem Konzept überzeugen.“ Vielleicht hat seine Erfahrung etwas geholfen, denn das Team von Patrick Beka schaffte auf Anhieb einen Platz auf das Siegertreppchen und holte sich den dritten Platz.

  

 

Veranstaltungsorte der letzten Jahre:

 

  • 2009 Düsseldorf
  • 2010 Meinerzhagen
  • 2011 Düsseldorf
  • 2012 Mülheim
  • 2013 Lüdenscheid
  • 2014 Gelsenkirchen
  • 2015 Essen-Kettwig
  • 2016 Meinerzhagen
  • 2017 Bottrop
  • 2018 Hinsbeck
  • 2019 Lüdenscheid
  • 2022 Essen-Kettwig


2019-03-21

Heimbeiratsfahrt nach Hamburg- ein ganzes Wochenende voller Demokratie- Dank an den Kinderbeirat der Anneliese-Brost- Stiftung

Vom 15.3. bis zum 17.3. war der gesamte Heimbeirat des Kinderheims St. Josefshaus- also alle GruppensprecherInnen und stellv. GruppensprecherInnen aus allen stationären Gruppen und Bereichen, zwei VertrauenspädagogInnen und zwei Leitungskräfte auf Heimbeiratsfahrt in der schönen Stadt Hamburg.
In Zusammenarbeit mit einer Moderatorin des BvkE arbeiteten alle an unter dem Motto" Ein Wochenende voller Demokratie"- was darf ich mitentscheiden? warum kann ich manche Dinge nicht mitentscheiden? was können wir schon gut mitbestimmen in unseren Gruppen? wie kommen wir gemeinsam zu tragfähigen Entscheidungen? wo können wir noch etwas verbessern?
Wir haben intensiv gearbeitet und sind angefüllt mit demokratischen:) Ideen am Sonntag Abend zurückgekehrt und werden nun auch gemeinsam weiter an dem Thema Mitbestimmung und Beteiligung weiter arbeiten...

Ein großes und herzliches Dankeschön geht an den Kinderbeirat der Anneliese- Brost- Stiftung, die unsere Fahrt mit insgesamt 1450 € großzügig unterstützt haben. DANKE!!!!

Beste, demokratische Grüße aus dem Kinderheim St. Josefshaus

2019-02-02

Namenstag von Maria Katharina Kasper am 1.2.2019- Kinderheim St. Josefshaus und Altenheim St. Josefshaus feiern gemeinsam

" Wofür mache ich mich auf den Weg?" unter diesem Motto pilgerten viele Kleinen und Großen des Kinderheims St. Josefshaus am 1.2.2019 anlässlich des Namenstages von Maria Katharina Kasper von der Kirche St. Laurentius in Mintard zum Münzenberger Platz in Essen- Kettwig. Gemeinsam mit Pastor Goldhammer, Frau Ullrich und unserem neuen Jugendseelsorger Max Moll und der Frage, wofür wir uns heute noch auf den Weg machen...für eine tolle Schneeballschlacht, für Freunde, für die Liebe, für...
In Kettwig angekommen mischten sich junge und alte Menschen aus dem Kinderheim und Altenheim St. Josefshaus und feierten gemeinsam einen Wortgottesdienst in der Kirche St. Peter und gedachten gemeinsam der Ordensbegründerin der Arnmen Dienstmägde Jesu Christi,auf deren Wirken, der gemeinsame Beginn dieser beiden Einrichtungen im Jahr 1857 zurückgeht. Hier ein Text aus dem Gottesdienst:

Liebe Maria Katharina Kasper,
in unserer gemeinsamen Einrichtungschronik steht geschrieben, dass du in den Jahren nach 1857 mindestens 4mal hier in Kettwig am Münzenberger Platz gewesen bist- die Schwestern und alten Menschen und die Kinder besucht hast- ob du wohl danach deine Schuhe von rechts nach links getauscht hast, damit sie sich auf beiden Seiten gleich ablaufen, denn so wird es erzählt- vielleicht hast du mit Ihnen gegen einen Stein gekickt, von denen es hier viele gab- Hauptsache du hast es vorsichtig gemacht und so keine Scheibe eingeschossen- denn das hätte damals wie heute Ärger gegeben.
Da hättest du deine Stiefel in die Hände nehmen müssen…viele Wege bist du gegangen und du hast vieles und viele Menschen bewegt-
Überall auf der Welt und eben auch hier bei uns in Essen- Kettwig-
Bis heute ist hier kein Weg zu lang, kein Weg eine Einbahnstraße, bis heute sind hier viele Menschen gemeinsam bewegt und bewegen vieles-
…nur die Schuhe tauschen wir nicht mehr von rechts nach links…da folgen neue an unsere Füße und auch damit kicken wir die Steine vorsichtig- damit es niemand merkt und keine Scheibe zu Bruch geht…..vielleicht ist ja mal einer dabei, den schon deine Stiefel gekickt haben….

2019-01-08

Make Happy App- Zusammen Gutes tun- unterstütze unsere Projektidee für unsere jungen Erwachsenen

Es gibt eine App "Make Happy" die Du installieren und bei der Du dich anmelden kannst (alles kostenlos, kein Abo o.ä.) um soziale Projekte zu unterstützen.
"Aus kleinen guten Taten im Alltag wird bares Geld für ein Sozial- oder Umweltprojekt deiner Wahl."
Unsere Arbeit, Kinderheim St. Josefshaus, ist dort mit einem geplanten Projekt "Care Leaver" vertreten.
Ziel unseres Projektes ist es, jungen Erwachsenen, die die Jugendhilfe verlassen haben, ein Angebot zu machen wenn sie punktuell Hilfe benötigen.
Der ein oder andere kennt sicherlich die Situation,als als junge Erwachsene mit eigener Wohnung bei Problemen seine Eltern oder Verwandte um Hilfe gebeten zu haben . Für "unsere" Jugendlichen gibt es da oft keine Möglichkeit und wir wollen diese Lücke schließen!
Weil wir diese wichtige Hilfe und Unterstützung über Spenden finanzieren werden, brauchen wir Sie!Sie brauchen sich lediglich bei Make Happy registrieren, dann erhalten Sie Tagesaufgaben, die Sie und Ihre Umwelt glücklicher machen (z.B. nehme einen anderen Weg zur Arbeit). Nach Beendigung der Aufgabe erhält man Punkte, die unserem Projekt (Das Sie zuvor ausgewählt haben) Punkte.Wenn das Kinderheim bis zum 14.04.2019 5.000 Punkte gesammelt hat, wird vom Erzbistum Geld gespendet, womit wir das Projekt finanzieren können. Wenn Sie uns unterstützen möchten, hier der Link zur kostenlosen App: App:
Android:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ebk.makehappy
Iphone:
https://itunes.apple.com/us/app/make-happy/id1239715222?l=ru&ls=1&mt=8
YouTube Video:
https://youtu.be/bKOWvMyjq_M
Web:
https://zusammen-gut.de/app/
Danke für Ihre Unterstützung!

Seitennavigation:
<< Seite zurueck   ...   Seite vor >>
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 |

Kinderheim
St. Josefshaus

Durch intensive Begleitung sowie Unterstützung und ausgehend von einem christlichen Menschenbild, steht für das Kinderheim St. Josefshaus auf den Grundlagen von qualifizierten und differenzierten, pädagogischen und therapeutischen Konzepten das Ziel im Mittelpunkt, den hier lebenden Kindern und Jugendlichen jetzt und später ein sinnerfülltes Leben in Selbständigkeit und als Mitglied dieser Gesellschaft zu ermöglichen.

KiTa
St. Joseph

St. Joseph ist ein Kindergarten zum Wohlfühlen! In gemütlicher Atmosphäre genießen die Kinder ihren Kindergartentag.

Das wunderbare Außengelände lässt nicht nur Kinder träumen.

Nach erfolgtem Umbau freuen wir uns über neue Räumlichkeiten und die Aufnahme der ersten zweijährigen Kinder im Sommer 2012

KiTa
St. Matthias

Die Kindertagesstätte St. Matthias besteht seit 1976. Seit 2005 ist sie ein Puzzleteil (orange) der Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH, zusammen mit dem Kinderheim St. Josefshaus (hellblau), dem Kindergarten St Joseph (seit 2008 dabei in lila) und dem Kinder- und Familienzentrum Kettwig (grün, ebenfalls seit 2008). Seit 2005 wurde die Kita mit Unterstützung vieler Helfer renoviert und umgestaltet. 2012 steht ein An - und Umbau für den Ausbau der U3 – Betreuung an.

Familienzentrum

Träger des Kinder- und Familien-Zentrums ist die evangelische Kirchengemeinde und die Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH. Sie finden hier vor Ort ein weites Spektrum an Beratungs-, Betreuungs- und Bildungsangeboten. Ziel unserer Arbeit ist, Kinder und Familien bei ihrer Lebensplanung-/bewältigung zu unterstützen, ihnen Anregungen für ein gelingendes Leben zu geben, Eigenkräfte zu stärken und da zu sein, wenn etwas schwierig wird.