Neuigkeiten und Aktuelles

EON hat das Kinderheim mit Energie bewegt
Bei traumhaftem Wetter realisieren Mitarbeiter:innen der E.ON Energie Deutschland GmbH, im Garten des Kinderheim St. Josefshaus, einen Erlebnispfad. Mitarbeiter des Bereichs Kommunikation zeigten ein soziales Miteinander und tragen Sorge für tolle Erlebnisse der Kinder und Mitarbeiter in unserem Garten. Wir bedanken uns für das Engagement. Es war ein toller Tag der Mitarbeiter:innen beider Gesellschaften.
20220630_e.onaktion.png<strong>



Erlebnistrophy 2022 im Kinderheim St. Josefshaus
erlebnistrophy.jpg<strong>

Das Kinderheim St. Josefshaus in Kettwig war letztes Wochenende Ausrichter der Erlebnistrophy. Dabei treffen sich einmal im Jahr Teams aus mittlerweile sechs verschiedenen Kinderheimen vom Niederrhein bis ins Sauerland an wechselnden Orten zu einem erlebnispädagogischen Wettkampf. Teamwork und Spaß stehen dabei im Vordergrund. Nach 2015 war das St. Josefshaus erneut Ausrichter und hatte vom 20. bis 22.05.2022 nach Essen eingeladen.

 

In diesem Jahr traten Teams der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung aus Essen, dem Kinderhilfezentrum Düsseldorf, dem Haus St. Josef aus Lüdenscheid, dem Caritas Kinderdorf in Bottrop, der LVR-Jugendhilfe Viersen und dem Kinderheim St. Josefshaus gegeneinander an.

 

Jedes Team bestand aus vier Jugendlichen und einem Pädagogen. Elf Teams waren der Einladung des Kinderheims St. Josefshaus gefolgt und zelteten an diesem Wochenende auf der großen Wiese neben dem Regattahaus der Stadt Essen und traten bei der Erlebnistrophy gegeneinander an.

 

Das Team der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung aus Essen holte sich den ersten Platz und konnte sich den Wanderpokal für ein Jahr sichern. Platz zwei auf dem Siegertreppchen sicherte sich ein Team vom „Caritas Kinderdorf am Köllnischen Wald“ aus Bottrop und den dritten Platz erreichte das Team der LVR-Jugendhilfe.

 

Kinderheimleiterin Gabriele Schneider und die Organisatoren Michael Malzer und Vanessa Sommer, Pädagogen des Kinderheims St. Josefshaus, begrüßten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kettwig. Die elf Teams starteten zu Fuß auf einen Rundkurs über den Baldeneysteig. Dort mussten sie an sechs verschiedenen Orten im Wald, am Feld oder auf dem Wasser, unterschiedlichsten Aufgaben lösen. Die Orte mussten zum Teil erst gefunden werden. Dann wurde geklettert und gepaddelt, balanciert und geknobelt. Dabei legten die Teilnehmer:innen zum Teil über 30 Kilometer zurück und erreichten abends die Wiese am Regattahaus. Nach zwei weiteren Aktionen endete die Erlebnistrophy mit einer großen Siegerehrung am Sonntagvormittag.

 

Patrick Beka aus dem Team der LVR-Jugendhilfe, die in diesem Jahr zum ersten Mal teilnahmen, wohnte als Jugendlicher selbst im Kettwiger Kinderheims St. Josefshaus. Nach dem Abitur und einer Erzieherausbildung arbeitet er nun beim LVR. „Ich habe als Jugendlicher dreimal selber an der Erlebnistrophy teilgenommen. Das war jedes Mal eine tolle Erfahrung, die ich um nichts in der Welt missen möchte“, erzählt er. „Als ich hörte, dass es die Erlebnistrophy immer noch gibt, wollte ich meinen Jugendlichen auch diese Erfahrung ermöglichen und habe in meiner Gruppe kräftig Werbung gemacht. Und auch meine Leitung konnte ich von dem Konzept überzeugen.“ Vielleicht hat seine Erfahrung etwas geholfen, denn das Team von Patrick Beka schaffte auf Anhieb einen Platz auf das Siegertreppchen und holte sich den dritten Platz.

  

 

Veranstaltungsorte der letzten Jahre:

 

  • 2009 Düsseldorf
  • 2010 Meinerzhagen
  • 2011 Düsseldorf
  • 2012 Mülheim
  • 2013 Lüdenscheid
  • 2014 Gelsenkirchen
  • 2015 Essen-Kettwig
  • 2016 Meinerzhagen
  • 2017 Bottrop
  • 2018 Hinsbeck
  • 2019 Lüdenscheid
  • 2022 Essen-Kettwig


2018-04-19

Wichtige Neuigkeiten aus der Kinder-und Jugendhilfe St. Peter gGmbH

Nach dem Sturm im vergangenen Jahr, weht nun frischer Wind und viele haben sich ja gefragt, wie es in der Kinder-und Jugendhilfe St. Peter gGmbH so weitergeht.
Innerhalb der gesamten gGmbH hat bereits im Jahr 2016 ein Umstrukturierungsprozess begonnen, der nötig war, um die über die Jahre immer weiter gewachsene Einrichtung fachlich gut zu leiten und gut aufgestellt in die Zukunft zu führen.
Um Verantwortung auf mehreren Schultern zu verteilen, sind nun die neuen pädagogischen Bereichsleiter- Bettina Branges- Wissing, Heike Wagner und Frederik Schmülling, der gleichzeitig auch stellv. Kinderheimleiter ist, eingearbeitet und als langjährige Mitarbeitende der Einrichtung sind alle gut im fachlichen Miteinander.
Nun tritt zum 31. August 2018 Gudrun Gerschermann- Geschäftsführerin der Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH und seit 30 Jahren Kinderheimleiterin des Kinderheims St. Josefshaus ihren wohlverdienten Ruhestand an.
" Unter aktiver Beteiligung aller Verantwortlichen im Verwaltungsrat und den Leitungskräften Heike Kappert(KiTa- Leitung),Susanne Krämer(Verwaltungsleiterin)und Frederik Schmülling(stellv. Kinderheimleiter)wurden die insgesamt
12 qualifizierten Bewerbungen gefiltert, abgewogen und nach mehreren Monaten Bewerbungsverfahren haben wir uns für eine Bewerberin entschieden", sagt Michael Scheiermann, Verwaltungsratsvorsitzender.
Pastor Sven Goldhammer:" Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und freuen uns nun über die bewusste und gemeinsame Entscheidung."
"Ich freue mich sehr,strahlt Gudrun Gerschermann, dass wir mit Daniela Westmeyer, Diplom- Sozialpädagogin und Kooperationsmanagerin M.A., zum 01.09.2018 eine neue Geschäftsführerin und Kinderheimleiterin gefunden haben, die seit über 19 Jahren unserem Hause vertraut ist und dass wir in enger Zusammenarbeit in den letzten anderthalb Jahren ein gut vernetztes,multiprofessionelles Leitungsteam bilden konnten.
Im August finden dann zwei große Abschiedsfeiern von Frau Gerschermann statt, gemeinsam mit allen Kindern, Jugendlichen, Mitarbeitenden, Ehemaligen und WeggefährtInnen, Freunden und Förderern- die Planungen sind neben den Planungen für eine große erlebnispädagogische Woche im Kinderheim St. Josefshaus in vollem Gange.

2018-03-09

Name für Waldgruppe gesucht


Bis zum 23.03. nehmen wir telefonisch, per Mail, Zettel oder Zuruf Ideen entgegen mit kreativen und bunten Namensvorschlägen für unsere geplante Waldgruppe der Kita St. Matthias.
Es darf ein Name mit "Gruppe" sein, wie z. B. Blumengruppe, Bärenguppe oder ein Name mit Wald..... wie z.B. Waldfüchse, Waldfrösche....
oder Eichhörnchenbande...... oder was ganz anderes???? Fragen Sie ihre Kinder, Nachbarn, Freunde, Familie.....
Wir freuen uns auf viele Vorschläge.
Der Gewinner des Vorschlags bekommt einen Apfelbaum:)!

2018-03-02

Laminat Depot spendet 1972 € an das Kinderheim St- Josefshaus- Unsere Freude ist groß

Der Jubel im Kinderheim kennt keine Grenzen. Das LaminatDEPOT unterstützt das St. Josefshaus mit einer Spende von 1972 Euro. Möglich gemacht hat dies die Charity-Initiative „Quadratmeter für Kinderherzen“. Das Essener Kinderheim war im Februar Teilnehmer der karitativen Aktion des LaminatDEPOTs. „Wir sind wirklich überrascht und freuen uns über dieses tolle Ergebnis“, sagt Gudrun Gerschermann, Leiterin des Kinderheims.

Sage und schreibe 1972 Quadratmeter an Bodenbelägen gingen am Freitagund am Samstag (23./24. Februar) in der LaminatDEPOT-Filiale an der Schederhofstraße 123 über die Ladentheke. Jetzt spendet das Familienunternehmen die gleiche Summe in Euro an das Kinderheim St. Josefshaus. Von dem Geld profitieren insbesondere die Jungen und Mädchen, um die sich die Mitarbeiter der Einrichtung täglich rund um die Uhr kümmern. Das Kinderheim gibt traumatisierten und hochbelasteten Kindern ein behütetes Zuhause. Eines von vielen gruppenübergreifenden Angeboten ist die heilpädagogische Einzelförderung. Hierfür soll demnächst zum Wohle der Kinder eigens ein Heilpädagogikraum in einem alten Pfarrhaus umgebaut und neu gestaltet werden. Mithilfe der finanziellen Unterstützung des LaminatDEPOTs kann das Vorhaben nun in die Tat umgesetzt werden. An beiden Aktionstagen präsentierte sich das Kinderheim mit einem eigenen Infostand in der LaminatDEPOT-Filiale. Dabei rührten die Mitarbeiter für das Projekt fleißig die Werbetrommel. Nach dem Bodenkauf für den guten Zweck informierten sich die Kunden am Infostand und ließen sich die frisch gebackenen Waffeln und Muffins bei einer Tasse Kaffee schmecken. „Es war ein richtig starkes Verkaufswochenende, und wir freuen uns, dass wir helfen können“, freut sich LaminatDEPOT-Geschäftsführer Kevin Peter.

Alle Kleinen und Großen bedanken sich sehr , sehr herzlich und freuen sich auf den neuen Heilpädagogikraum

Seitennavigation:
<< Seite zurueck   ...   Seite vor >>
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 |

Kinderheim
St. Josefshaus

Durch intensive Begleitung sowie Unterstützung und ausgehend von einem christlichen Menschenbild, steht für das Kinderheim St. Josefshaus auf den Grundlagen von qualifizierten und differenzierten, pädagogischen und therapeutischen Konzepten das Ziel im Mittelpunkt, den hier lebenden Kindern und Jugendlichen jetzt und später ein sinnerfülltes Leben in Selbständigkeit und als Mitglied dieser Gesellschaft zu ermöglichen.

KiTa
St. Joseph

St. Joseph ist ein Kindergarten zum Wohlfühlen! In gemütlicher Atmosphäre genießen die Kinder ihren Kindergartentag.

Das wunderbare Außengelände lässt nicht nur Kinder träumen.

Nach erfolgtem Umbau freuen wir uns über neue Räumlichkeiten und die Aufnahme der ersten zweijährigen Kinder im Sommer 2012

KiTa
St. Matthias

Die Kindertagesstätte St. Matthias besteht seit 1976. Seit 2005 ist sie ein Puzzleteil (orange) der Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH, zusammen mit dem Kinderheim St. Josefshaus (hellblau), dem Kindergarten St Joseph (seit 2008 dabei in lila) und dem Kinder- und Familienzentrum Kettwig (grün, ebenfalls seit 2008). Seit 2005 wurde die Kita mit Unterstützung vieler Helfer renoviert und umgestaltet. 2012 steht ein An - und Umbau für den Ausbau der U3 – Betreuung an.

Familienzentrum

Träger des Kinder- und Familien-Zentrums ist die evangelische Kirchengemeinde und die Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH. Sie finden hier vor Ort ein weites Spektrum an Beratungs-, Betreuungs- und Bildungsangeboten. Ziel unserer Arbeit ist, Kinder und Familien bei ihrer Lebensplanung-/bewältigung zu unterstützen, ihnen Anregungen für ein gelingendes Leben zu geben, Eigenkräfte zu stärken und da zu sein, wenn etwas schwierig wird.